• Plattform für in Not geratene Landschildkröten

KRANKHEITEN

 

Auch wenn wir es nicht hoffen, es kann immer mal wieder vorkommen, dass unser Tier krank werden oder sich eine Verletzung zuzieht. Sie sollten Ihr Tier also täglich beobachten und sein Verhalten gut kennen. So werden Sie schnell erkennen, ob sich Ihr Tier wohl fühlt oder Krankheitsanzeichen zu erkennen sind. Im Falle von Krankheit oder Verletzung raten wir dringend dazu,  nicht erst selbst "herumzutüfteln" oder sich in Foren mit Ferndiagnosen zufrieden zu geben, sondern bei jeder Art von Krankheitsanzeichen umgehend eine fachkundigen Tierarzt aufzusuchen.

 

Dennoch möchten wir untenstehend einige Alarmzeichen aufzeigen, bei denen Sie Ihrem Tier zuliebe einen Tierarzt aufsuchen sollten. In unrerer Rubrik Fachtierärzte findet sich sicher auch in Ihrer Region ein reptilienerfahrener Tierarzt.

 

Erste Anzeichen

Erkrankung

mögliche Ursache

Behandlung

geschwollene und verklebte Augenlieder

Augenentzündung

Fremdkörper, Verletzung, Zugluft, Reizungen, Vitamin-A Mangel

sofort zum Tierarzt auf keinen Fall mit Kamillentee o. ä. spülen, da hierin Fasern enthalten sind, die die Augen noch mehr reizen.

Ablösung der Haut am Hals und im Kloakenbereich

Vitamin-A Vergiftung

falsche Vitamin-Dosierung

sofort zum Tierarzt und Präparate mit Vitamin-A meiden

Lethargie, Verweigerung der Nahrung, Panzer wird weich, Blutung

Vitamin D3-Mangel

nicht sachgemäße Dosierung von Futterzusätzen

sofort zum Tierarzt, Schildkröte nur vorsichtig berühren, regelmäßige UV-Bestrahlung

Trübungen der Augenhornhaut

Hornhauterkrankung (evtl. nur vorübergehend)

Abstand zum UV-Strahler zu gering oder Bestrahlungsdauer zu lange

Tierarzt aufsuchen, Abstand vom Strahler korrigieren, Bestrahlungsdauer verkürzen

vollständige Linsentrübung

Erblindung

unklar

Tiere finden oft kein Futter mehr, daher mit der Hand füttern

verschleimte Nase, pfeiffender Atem, Atemnot
bei Wasserschildkröten Schräglage

Schnupfen, Lungenentzündung, Verstopfung

Zugluft, Feuchtigkeit, Kälte, Dehydrierung

Wärme, ggf. Kamillendampfbad, sollte sich innerhalb kurzer Zeit keine Besserung einstellen unbedingt zum Tierarzt

Nase läuft (vermeindlicher Schnupfen) speziell bei testudo graeca und geochelone-Arten

RNS (runny nose syndrom)

unklar

zuerst das Sekret beim Tierarzt untersuchen lassen. Falls keine Bakterienstämme vorhanden sind, handelt es sich um das RNS. Eine Gabe von Antibiotika und anderen Medikamenten ist in diesem Falle völlig überflüssig, da ja nix da ist, was bekämpft werden könnte. Erleichterung wurde mit Cajeput-Öl und Niaoli-Öl beobachet

Bewegungsunfähigkeit, Gelenkschwellungen an Hinterbeinen

Blasenstein, Harnsäureklumpen, Gicht, Ödeme oder Parasiten

Stoffwechselstörung, falsche Fütterung, Dehydrierung, Nieren- oder Herzerkrankung, Einzeller-Infektion

sofort zum Tierarzt, Blutuntersuchung, viel trinken lassen, Ernährung umstellen

Apathie, Futterverweigerung

Stoffwechselprobleme

zu kalt und / oder zu dunkel

Tierarzt aufsuchen, Blutuntersuchung, Haltungsbedingungen optimieren

Atemnot bei Belag im Maul, atmen bei weit geöffnetem Maul

Herpesinfektion oder andere Virusinfektion

Virus

sofort zum Tierarzt, Antikörpernachweis durch Blutuntersuchung, Quarantäne

Abmagern, Futterverweigerung

Kieferdeformation, zu langer Oberkiefer, Verletzungen

zu weiche Nahrung, schlechte Pflege, kieferfraktur

Tierarzt: Oberkieferkorrektur, ggf. Röntgen und Stabilisierung des Kiefers

schmerzhafte Schwellung (hart)

Abszeß

lokale Infektion, Verletzung, falsche Injektion

sofort zum Tierarzt, chirurgische Versorgung, nicht drücken!

breiiger Kot, Würmer im Kot, abmagern

Durchfall

falsche Nahrung, Wurmbefall, zu kalte Haltung, Protozoenbefall

sofort zum Tierarzt, Kotprobe untersuchen lassen und Behandlung

Flecken auf Panzer

Pilzinfektion

zu feuchte Haltung

sofort zum Tierarzt Auskratzen und Desinfektion der befallenen Stellen, gute Heilung wurde mit den Salben Panalog und Betaisadona erzielt

Panzerveränderungen, Läsionen

Abrieb, Verletzungen

falsche Unterbringung, scharfe Kanten, grober Untergrund

Tierarzt: Versorgung der Wunde und regelmäßige Behandlung

Wunde oder Risse im Panzer

Unfall, Quetschung, Bißverletzung

Infektion des Knochengewebes

sofort zum Tierarzt: Behandlung der Knochenwunde

Hautwunden

Verbrennung, Verletzung

zu tief hängender Wärmestrahler, Unfall

Säuberung und Behandlung mit Heilsalbe durch Tierarzt

krustige Haut

Milben, Hautpilze

vernachlässigte Pflege, evtl. Vitaminmangel

Tierarzt: Behandlung sämtlicher Pfleglinge

Krallen wachsen aus, Krallen bluten

Nagel ausgerissen

keine Grabemöglichkeit, zu lange Krallen, falscher Untergrund

vom Tierarzt kürzen lassen, Wundbebandlung und Haltungsbedingungen optimieren

Blutung in Aftergegend

Verletzung

starke Belästigung durch Artgenossen

Tierarzt: Desinfektion, Wundbehandlung

Wunden am After

Hautmyasis

parasitierende Larven von verschiedenen Fliegen durch Eier in der Kloakenregion

Tierarzt: entfernen der Maden, tägliche Bäder

Nachziehen eines Beines

Prellung, Bruch, innere Verletzung

Unfall, Sturz, Stoß

Tierarzt: röntgen und schienen

plötzliches Einstellen der Legetätigkeit, Einstellen aller Aktivitäten

Aussetzen der Wehen, Legenot

Deformierung, Übergröße der Eier, Hindernis in Eipassage, zu enger Geburtsweg, Kalzium- oder Hormonmangel, Verstopfung durch Fressen von Sand, entzündete Kloake

sofort zum Tierarzt, um das Tier noch zu retten

rot verfärbter Plastron (speziell nach der Winterruhe)

hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

harmlose Verfärbung aufgrund des hohen Säuregehalts des Rindenmulchs;

eine Prellung bzw. eine Blutansammlung aufgrund eines Schlags o.ä.  :

eine Blutvergiftung 

eine Panzernekrose (wenn es von aussen her nässt)

sofort zum Tierarzt, und die Erkrankung festzustellen und eine entsprechende Behandlung einzuleiten